Cradle to Cradle Silver Zertifikat für Tarkett Parkett

Erschienen am 15.02.2012 im Newsletter "Glas-und Rauhfaser sind "OUT" - Tapeten sind im Trend" und auf https://room-reporter.de

Nach der Zertifizierung seiner Linoleumbeläge ist Tarkett seit Dezember 2011 nun auch der erste europäische Hersteller für Parkettböden, der mit dem Cradle to Cradle® Silver Zertifikat ausgezeichnet wurde, nämlich für seine Kollektionen Epoque, Tango, Salsa, Rumba und Professional.

Das Cradle to Cradle Zertifikat kennzeichnet Produkte, die umweltsichere, gesunde und kreislauffähige (recycelbare oder kompostierbare) Materialien verwenden.

Cradle to Cradle Silver für Tarkett Parkett Cradle to Cradle Silver für Tarkett Parkett
Zudem werden der Einsatz erneuerbarer Energien, der verantwortungsvolle Umgang mit Wasser und soziale Aspekte berücksichtigt. Was z.B. die gesellschaftliche Verantwortung anbelangt, so hat sich Tarkett den 10 Prinzipien der United Nations Global Compact verpflichtet, einem Pakt, der zwischen Unternehmen und der UNO geschlossen wird, um die Globalisierung sozialer und ökologischer zu gestalten. Diese Prinzipien gelten auch für alle Tarkett Vorlieferanten.

Teil der Tarkett Unternehmenskultur ist es, ökologische Innovation zu fördern, ohne diese mit ökonomischem Wachstum, Umweltbewusstsein und sozialer Verantwortung in Konflikt zu bringen. Anstatt systematisch eine Reduzierung des Verbrauchs zu erreichen geht es Tarkett darum Produkte zu entwickeln, die sich in technische Kreisläufe integrieren und dabei im Rahmen von sogenannten Upcycling-Prozessen sogar aufwerten lassen.

Der Anstoß jeder Tarkett Innovationsoffensive ist die gelebte Nachhaltigkeit seiner Produkte. Das spezielle Tarkett Konzept einer ökoeffektiven Nachhaltigkeit vereint mehrere Dimensionen: ein umweltschonendes, wirtschaftliches Wachstum mit einer hohen sozialen Verantwortung und entspricht damit den Anforderungen der so genannten „Cradle to Cradle® Zertifizierung“. Den Begriff der „Ökoeffektivität“ prägten der deutsche Chemiker Prof. Dr. Michael Braungart und der US-amerikanische Architekt William McDonough in ihrem Buch „Cradle to Cradle“. Die Produktionsweise „Von der Wiege zur Wiege“ (Cradle to Cradle) sieht einen zyklischen Kreislauf vor, der einmal geschöpfte Werte für Mensch und Umwelt erhalten will und steht im direkten Gegensatz zu dem Modell „Von der Wiege zur Bahre“ (Cradle to Grave), in dem Materialströme ohne Rücksicht auf Ressourcenerhaltung errichtet werden. Ökoeffektiv sind nach Braungart und McDonough Produkte, die entweder als biologische Nährstoffe in biologische Kreisläufe zurückgeführt werden können oder als „technische Nährstoffe“ kontinuierlich in technischen Kreisläufen gehalten werden. Vorbild ist die Natur selbst, denn der „Abfall“ des einen Organismus ist immer auch Nahrung für einen anderen Teil des Ökosystems.

Anfang 2011 hatte Tarkett eine Partnerschaft mit dem deutschen Forschungs- und Beratungsinstitut EPEA begründet, innerhalb derer das Cradle to Cradle® Design Konzept vorangetrieben wird. Das EPEA wurde 1987 von Prof. Dr. Michael Braungart, dem Begründer und früheren Leiter der Chemieabteilung von Greenpeace, gegründet und optimiert durch ökoeffektives Design die Qualität und den Nutzwert von Materialien, Produkten und Dienstleistungen. Der erste Erfolg dieser Partnerschaft: alle Tarkett Linoleumbeläge waren als erste am Markt mit dem Cradle to Cradle Silver® Zertifikat ausgezeichnet worden.

Tarkett Holding GmbH

Nachtweideweg 1-7
67227 Frankenthal
Deutschland

Web: http://www.tarkett.de

Tel: +49 (0) 6233 810

Fax: +49 (0) 6233 814 1206

Ansprechpartner


Position: Marketingabteilung
E-Mail: info.de@tarkett.com