Tarkett DESSO + Aquafil mit wichtigen Schritt zur Kreislaufwirtschaft

Erschienen am 19.12.2019 im Newsletter "Frohe Weihnachten und auf die schnelle aktuelle Meldungen" und auf https://room-reporter.de

Tarkett und Aquafil bringen in einer einzigartigen Partnerschaft die Nachhaltigkeit in der Teppichproduktion auf eine neue Stufe. Tarkett hat rund 15 Millionen Euro in eine Reihe von Initiativen investiert, die darauf abzielen, den Wertstoffkreislauf für Teppichfliesen in Europa zu schließen. Das zukunftsträchtige Ergebnis wurde am 21.11.2019 in Waalwijk (NL) bekanntgegeben.
 

lks:  Fabrice Barthélemy, CEO von Tarkett - re.: Giulio Bonazzi, CEO von Aquafil, Offenbar verstehen sich `die Zwei`, wie man unschwer sehen kann! lks: Fabrice Barthélemy, CEO von Tarkett - re.: Giulio Bonazzi, CEO von Aquafil, Offenbar verstehen sich `die Zwei`, wie man unschwer sehen kann!
Das ist das Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit von Tarkett und Aquafil über mehrere Jahre – eine Kooperation, welche weit über das Maß einer herkömmlichen Kunden- und Lieferantenbeziehung hinausgeht. Das innovative Recycling Center schafft zwei Materialströme, die recycelt und in hochwertige Ressourcen für neue Produkte umgewandelt werden können.

Tarkett hat mit DESSO am Standort Waalwijk eine bahnbrechende Technologie entwickelt und ist nun in der Lage, die beiden Hauptkomponenten von Teppichfliesen – Garn und Rücken – zu trennen, wobei die Garnreinheit zu mehr als 95 % erhalten bleibt. Dieser Reinheitsgrad ist entscheidend, um sicherzustellen, dass das Polyamid 6 (PA6-)Garn von Aquafil recycelt und später in regeneriertes ECONYL-Nylongarn umgewandelt werden kann. 

Tarkett seine Kapazität in Waalwijk erhöht, um seinen EcoBase-Teppichfliesenrücken zu produzieren und damit die wachsende Kundennachfrage nach diesem nachhaltigen Produkt zu befriedigen. EcoBase ist seit 2010 erhältlich und von Anfang an für die spätere sortenreine Trennung ausgelegt.

Insgesamt sind Teppichfliesen mit EcoBase-Rücken und PA6-Garn zu 100 % recycelbar. 
(76 % werden in einem geschlossenen Kreislauf recycelt, die übrigen 24 % werden in der Zementindustrie weiterverarbeitet, mit geringen Abweichungen je nach Kollektion.) Das PA6-Garn und der Rücken werden ohne Qualitätsverlust recycelt: aus gebrauchtem Garn wird neues Garn und aus gebrauchtem Rücken neues Rückenmaterial. Das Recycling von Teppichfliesen mit EcoBase-Rücken und ECONYL-Garn ermöglicht eine CO2-Einsparung von bis zu 84 % im Vergleich zur Verbrennung. (Dies basiert nur auf der letzten Lebensphase desselben Produkts im Carpet Recycling Center von Tarkett und wurde extern durch das Bureau Veritas verifiziert.)

Die technologische Innovation ermöglicht es nun, die Lebenszyklen von Baustoffen zu vervielfachen. Zusammen mit Aquafil beschleunigen wir unseren Weg zu einer vollständigen Kreislaufwirtschaft und bringen den Fortschritt unserer Branche im Teppichrecycling voran", sagt Fabrice Barthélemy, CEO von Tarkett. „Dies ist ein grundlegender Schritt nach vorn, um den Wert von Materialien zu maximieren und zu verhindern, dass Teppichfliesen verbrannt oder auf Deponien entsorgt werden. Die tatsächliche Schließung des Wertstoffkreislaufs bei Bodenbelägen ist ein wichtiger Faktor für die Strategie von Tarkett zur Erhaltung der natürlichen Ressourcen und zum Schutz der Umwelt." 

Giulio Bonazzi, CEO von Aquafil, kommentiert:Wir freuen uns, Tarkett bei der letzten Meile auf dem Weg zu einer vollständigen Kreislaufwirtschaft in der Teppichfliesenproduktion zu unterstützen. Wir müssen die Art und Weise, wie Produkte entworfen, produziert und konsumiert werden, dringend ändern. Durch unsere Zusammenarbeit mit Tarkett werden wir unser Engagement für die Verwirklichung dieser Vision verstärken, indem wir dabei helfen, die Wiederverwendung von Garnen und Abfällen zu erhöhen."

Tarkett bezieht seit mehr als einem Jahrzehnt PA6- und ECONYL-Nylongarn von Aquafil und verwendet ECONYL beispielsweise in seinen Desso AirMaster Teppichfliesen. Jetzt schließt sich der Kreis: Aquafil bezieht gebrauchtes PA6-Garn von Tarkett, um daraus neues ECONYL-Garn zu generieren.

Die Schließung des Materialkreislaufs ist ein gemeinschaftliches Unterfangen, und wir laden unsere Kunden ein, diesen Weg gemeinsam mit uns durch unser Rücknahme- und Recyclingprogramm ReStart zu gehen", so das Fazit von Fabrice Barthélemy. „Der Bau- und Renovierungssektor befindet sich in einem tiefgreifenden Wandel. Tarkett spielt eine aktive Rolle bei dieser beispiellosen Mobilisierung innovativer Akteure, die sich für die Reduzierung des CO2-Fußabdrucks von Baumaterialien und die Verlängerung ihrer Lebensdauer einsetzen. In der Zusammenarbeit mit uns haben unsere Kunden die Möglichkeit, die richtigen Entscheidungen zu treffen, um nachhaltige Gebäude und Räume für zukünftige Generationen zu schaffen."

Tarkett ist mit seiner Marke Desso der erste Teppichhersteller in Europa, der den Nachweis erbracht hat, dass der Kreislauf für die Teppichfliesenproduktion geschlossen werden kann, wie die Environmental Product Declarations (EPDs) für Fliesen mit EcoBase-Rücken belegen. Diese Größenänderung bei Bodenbelägen wird auch in Europa mit der Entwicklung eines europäischen Green Deals durch die Europäische Kommission verstärkt, der Recycling-Kanäle fördert und zur Verwendung nachhaltiger Materialien aufruft und somit den Übergang zur Kreislaufwirtschaft beschleunigt. Wer mehr wissen möchte, wo die EU hin will und wie der `EU Green Deal* gefördert wird, kann sich mit einem Klick die Erklärung der EU Kommission Erklärung runterladen (nur in englisch): ec.europa.eu/commission/sites/beta-political/files/mission-letter-frans-timmermans-2019_en.pdf .